Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Aktiv & Gesund » Aktiv am 24.09.2018


Jule - Hellsehen & Wahrsagen - Liebe & Partnerschaft - Tarot & Kartenlegen - Medium & Channeling - Beruf & Arbeitsleben

03.09.2018

Effektive Anti-Aging-Strategie

Muskelschwund durch Training und adäquate Ernährung aufhalten

„Von nun an ging‘s bergab“ – der Titel/Refrain dieses Chansons von Hildegard Knef aus den 60er Jahren trifft für mehr Menschen zu als vielfach angenommen – zumindest was ihre Muskulatur anbetrifft. Denn bei Frauen und Männern setzt bereits ab Mitte 20 der Muskelabbau ein, die körperliche Leistungsfähigkeit beginnt abzunehmen.

Wenn man nichts dagegen unternimmt, reduziert der menschliche Körper ab dem Alter von etwa 25 seine Muskelmasse alle zehn Jahre um fünf bis zehn Prozent, warnen (Sport-)Mediziner. Soweit die unangenehme Nachricht. Die gute hingegen lautet, dass man diesem schleichenden Abbauprozess entgegenwirken kann: Indem man aktiv ist, seine Muskulatur fordert und sich richtig ernährt. Denn nur bei Untrainierten vermindern sich Zahl und auch Querschnitt der Muskelfasern mit den Lebensjahren.

Die Frage, warum der menschliche Körper so reagiert, ist leicht beantwortet. Salopp formuliert agiert er nach dem Motto: Was nicht gebraucht wird, ist überflüssig. Das bedeutet, dass Muskulatur, die länger nicht in Aktion war, vermindert wird. Insofern ist Muskelabbau mit den Jahren nicht unbedingt eine Alterserscheinung im eigentlichen Sinne: Sie ist nicht altersbedingt, sondern eine Folge von Inaktivität. Daher lässt sich diese Tendenz auch umkehren. Oder anders formuliert: Wer regelmäßig seine Muskeln trainiert, lässt seinem Körper ein äußerst effektives Anti-Aging-Programm zuteilwerden.

Darauf zu verzichten, macht sich besonders bei älteren Menschen negativ bemerkbar. Denn bei ihnen führt Muskelschwund zu Einschränkungen der Beweglichkeit, zu Problemen beim Gehen, zu einem zunehmenden Risiko von Unfällen durch Stolpern bzw. unsichere Bewegungen und nur allzu häufig zu schmerzhaften Haltungsschäden. So ist auch bei dem für alte Menschen besonders gefährlichen Oberschenkelhalsbruch die Ursache in vielen Fällen mangelnde Muskelkraft. Sie reduziert sich bei Männern und Frauen über 50 pro Jahr um rund 1 bis 2 Prozent, wie Wissenschaftler festgestellt haben. Bei über 70-Jährigen liegt dieser Faktor demnach sogar bei 3 Prozent. Die sogenannten altersbedingten Einschränkungen und Probleme sind also vielfach vor allem Folge von Inaktivität verlorener Muskulatur – und weniger eine Zwangsläufigkeit des Älterwerdens. Deshalb kann man diesem „Verfallsprozess“ auch sehr erfolgreich entgegenwirken, indem man sich körperlich fit hält und vernünftig ernährt.

Denn auch die Muskeln des menschlichen Körpers haben ihre „Lieblingsspeise“: Eiweiß. Ohne Proteine kein Muskelaufbau, aber auch kein Muskelerhalt! Mit zunehmendem Alter verwertet der Körper Eiweiß jedoch immer schlechter. Deshalb braucht er mehr davon als in jüngeren Jahren. Gerade ältere Menschen sollten daher auf eine ausreichende Proteinversorgung achten.

Ihnen kann an der Stelle eine ausgewogene Vitalkost wie Almased eine Hilfe sein. Denn Almased ist reich an hochwertigen Sojaproteinen. In Kombination mit ausreichend Bewegung oder besser noch einem passenden Fitnessprogramm kann Almased so Muskelschwund und damit Problemen im Alter vorbeugen. Das ist wissenschaftlich belegt: Die Studie „Weight loss without losing muscle mass in pre-obese and obese subjects induced by a high-soy-protein diet“, die gemeinsam vom Universitäts-Krankenhaus Freiburg und dem Institut für Immunologie der Universität Witten/Herdecke durchgeführt wurde, kam zu dem Ergebnis, dass Almased deutlich besser als herkömmliche Diäten geeignet ist, effektiv Fett abzubauen und gleichzeitig Muskeln zu erhalten. Denn der gezielte Einsatz von Almased gewährleiste eine ausgewogene Versorgung der Muskulatur mit hochwertigem Eiweiß und wichtigen Aminosäuren, konstatierten die Verfasser der Studie. Damit werde dem Abbau fettfreier Körpermasse, also Muskulatur, Einhalt geboten, erklären sie den sogenannten antikatabolen Effekt bei einer Almased-Diät. Zugleich versorgt Almased Körper und Muskeln mit wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

Denn Almased ist bewusst so konzipiert, dass mit dem Abbau von überflüssigem Körpergewicht nicht auch ein Verlust an Muskulatur einhergeht. Dafür sorgt der im Vergleich mit anderen Formula-Diäten deutlich höhere Anteil an hochwertigen Proteinen im Nährstoff-Mix von Almased. Und der hält auch im Alter die Muskeln fit und leistungsfähig – vorausgesetzt, ihnen wird neben Almased auch ein regelmäßiges Training zuteil. In dieser Kombination kann man das Alter zwar nicht aufhalten, aber die negativen Nebenwirkungen des Alterns lassen sich erheblich eingrenzen.

Foto: Pixabay



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
Datenschutzhinweis  |
 
Copyright 2018 - geniesserinnen.de