Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Lust und Liebe am 21.10.2017



 

       9. Dezember 2013

Es gibt Dessous, die muss man wirklich nicht überall zeigen

Es ist jetzt kurz nach 21 Uhr und ich öffne mein Päckchen von Bangat mit den Testobjekten. Das erste, was mir ins Auge fällt, sind die beiden glänzenden Aluminium Boxen. Die eine erinnert etwas an ein DSL Modem ;-) und auf der anderen steht oben auf dem Deckel, was mich im Inneren erwartet: "Plugsmith - Teuflisch gute Plugs!"

Ich entscheide mich erst einmal für das Offensichtliche: Nach dem Öffnen strahlt mich ein auf Hochglanz polierter Analplug an, der auf rotes Samt gebettet ist. Am oberen Ende des Plugs strahlt ein diamantartiger Stein. Der Plug macht einen super Eindruck und da er aus Edelstahl gegossen ist, hat er eine beachtliche, aber dennoch angenehme Schwere! Ich fahre mit meinen Fingern über das kühle Metall - sie finden nicht eine einzige Kante oder Unebenheit. Mehr Qualität geht nicht!

Jetzt widme ich mich dem "DSL Modem" Päckchen *GRINS*. Nach dem Öffnen schaue ich auf ein Bild, das mir sagt, dass ich hier gerade "Nornir" von "bangat" vor mir habe. Es liegt noch eine kleine Beschreibung bei, die anhand von Bildern sehr gut erklärt, wie man "Nornir" anzieht. Des Weiteren ist auf der Rückseite eine ebenfalls bebilderte Variationsmöglichkeit für das Tragen mit und ohne Plug zu finden.

Es geht los...

Nun habe ich "Nornir" und diesen schön anzusehenden Analplug vor mir liegen. Ich bin allein und mein Freund ist nicht vor 22:30 Uhr zu Hause. Draußen ist es schon dunkel und im Haus gegenüber sind alle Fenster erleuchtet. Ich gehe zum Fenster und stelle die Jalousien mit Absicht so ein, dass man gut sehen kann, was ich in den nächsten Minuten machen werde. Es reizt mich, das Gefühl zu haben, beobachtet zu werden… Ich stehe in der Mitte unseres Wohnzimmers und ziehe mich aus. Vollkommen nackt bewege ich mich durch das Zimmer und hole mir "Nornir". Ich streife mir den Neckholder über meinen Kopf und achte sehr genau darauf, dass ich gut von gegenüber gesehen werden kann.

Der Neckholder ist schnell angelegt. Die Beschreibung hilft hervorragend beim ersten Anziehen. Ich stehe jetzt nur mit dem "Nornir"-Neckholder bekleidet im lichtdurchfluteten Raum. Keines der Bänder drückt oder fühlt sich unangenehm an. Alles sitzt auf Anhieb und fühlt sich hochwertig an. Der Neckholder sitzt perfekt. Jetzt streife ich mir das Oberteil über den Kopf und zupfe alles zurecht. Alles passt, alles sitzt, ICH FÜHLE MICH WOHL in "Nornir"! Ich hole mir noch passende Nylonstrümpfe, die ich mir langsam über die Füße und Beine streife. Ich kann nur hoffen, dass ich gerade nicht die einzige Person bin, die sehen kann, wie gut mir das Outfit steht.

Ein kleines Zwischenfazit: "Nornir" macht einen super ersten Eindruck: Die Verarbeitung ist sehr gut, alles sitzt und nichts fühlt sich unangenehm an. Die Beschreibung ist sehr gut gemacht. Die Bilder helfen, "Nornir" beim ersten Anziehen richtig anzulegen. Die feinen Bändchen waren beim ersten Anziehen zwar etwas verwirrend, aber auch alleine kann man das Outfit problemlos anziehen.

Erste Erfahrungen mit dem erotischen Accessoire

Es ist schon toll, den Analplug zu betrachten und ihn in die Hand zu nehmen. Der funkelnde Stein am Ende des Plugs macht selbigen zu einem echten Schmuckstück. Jetzt heißt es für ihn nur noch, dort zu überzeugen, wo er hingehört. Ich habe mich bewusst dazu entschieden, den Plug erst mal ohne "Nornir" zu testen. Zum einen hatte ich noch nie einen Plug in mir und zum anderen fand ich, dass die Badewanne ein perfekter Ort sei, meiner "Plug-Jungfräulichkeit" ein Ende zu setzen.

Das Wasser ist angenehm warm und duftet, das Licht ist gedämmt und aus dem Wohnzimmer hört man Musik. Ich lasse mir Zeit beim Einführen und bin überrascht, wie angenehm sich der Metalplug anfühlt. Es braucht nur wenig Druck und ich fühle, wie er seinen Weg in mich findet! Die ersten Sekunden halte ich inne und traue mich nicht so recht, das Ende loszulassen. Er ging so leicht und einfach rein, dass ich das Gefühl habe, er könnte komplett in mir verschwinden, was er natürlich NICHT macht.

Es ist schon ein sehr interessantes und zugleich lustbereitendes Gefühl, den Plug zu spüren. Noch geiler wird es, sobald ich mit meinen Fingern in meine Muschi eindringe und im Inneren die Form des Plugs ertasten kann! Mein erster Kontakt mit einem Plug könnte kaum angenehmer sein… Und nun steht dem Test von Analplug UND "Nornir" nichts mehr im Weg.
Fazit: Der Plug ist einfach nur GEIL. Er sieht superedel und hochwertig aus und fühlt sich auch so an. Es gibt dank der Gussform keine Kanten oder Unebenheiten. Er ist angenehm schwer und das Metall nimmt sofort die Körperwärme an! Man hat also nicht das Gefühl, einen Eiszapfen im Po zu haben.

Das erste mal in der Öffentlichkeit

Ich bin aufgeregt und frage mich die ganze Zeit, ob mein Umfeld etwas von "Nornir" und dem kleinen Geheimnis mitbekommt. Mein erster Versuch ist ein Gang in den Supermarkt. Ich trage einen kurzen Faltenrock, passende Nylons und schwarze Overknee-Stiefel über "Nornir", dazu ein dunkles Hemd mit hohem Kragen.

Mit leicht roten Wangen steige ich aus dem Auto und laufe in Richtung Eingang. Jetzt noch einen Einkaufswagen nehmen und los geht‘s! Ich spüre die ersten Blicke, die mich treffen. Es ist sehr aufregend und ich stelle mir vor, wie sie wohl schauen würden, würden sie wissen, was sich unter meinem Outfit verbirgt?!?

Natürlich bin ich nicht einfach so zum Einkaufen dort. Also werde ich mutiger und suche auffällig in der Gefrierabteilung nach einer Pizza. Klar möchte ich eine, die weit unten in der Box liegt ;-)… Und da ich keine 1.80m groß bin, bleibt es nicht aus, dass ich mich weit in die Gefriertruhe beugen muss! Ich kann nicht sagen, ob und wenn wie viel man sehen kann, auch weiß ich nicht genau, ob jemand etwas davon mitbekommt, ABER allein der Gedanke macht mich an und so gehe ich mit meiner Pizza und einer Flasche Sekt leicht erregt zur Kasse und freue mich schon jetzt auf das Nachhause kommen, wo ich meiner Lust Abhilfe verschaffen werde.

"Nornir" und Analplug sind also absolut alltagstauglich: Das Material zeichnet sich kaum unter den Alltagssachen ab und der Tragekomfort ist sehr gut. Der Analplug fühlt sich sehr gut an. Er bleibt trotz seines Gewichts, wo er hingehört. Auch das Sitzen bereitet kein unangenehmes Gefühl! Die Nähte von "Nornir" könnten gern noch etwas feiner sein, dann könnte man auch engere Sachen über "Nornir" tragen.

Langzeittest in freier Natur


Hand in Hand laufen wir durch den Wald und in unregelmäßigen Abständen spüre ich die Finger meines Süßen, die sich von hinten unter meinen Rock schieben, um am Plug zu spielen. In der Regel sind wir bei gutem Wetter ca. zwei Stunden mit unserem Hund unterwegs, heute haben wir uns vorgenommen, länger im Wald zu bleiben ;-). Wir suchen uns ein nettes Plätzchen und ich lege meine Sachen ab. Nur in "Nornir" pose ich für meinen Freund, der natürlich mit der Kamera bewaffnet ist. Nach gefühlten 3672 Bildern fröstelt es mich dann doch etwas und wir treten den Heimweg an.

Ihm hat das Outfit an mir so gut gefallen, dass er wohl auch noch 5000 weitere Bilder gemacht hätte. Aus zwei Stunden werden so fast vier und in all der Zeit befindet sich der Plug in mir. Ich fühle kein Unbehagen und er sitzt noch immer sehr gut! Das Outfit macht auch nach vier Stunden eine gute Figur, einzig die Strapshalter (dabei besonders die Umschlagnaht) reiben nach einiger Zeit und hinterlassen rote Flecken auf der Haut! Man sollte aber bedenken, dass das Outfit wohl eher weniger für eine Waldwanderung entworfen wurde. Kurzum: Auch ein längeres Tragen der Dessous- und Analplug-Kombination fühlt sich sehr gut an.

Das sexy Outfit mit Plug-Überraschung beim Liebesspiel


Oh, wie ich mich auf diesen Test freue. Ich bin schon den ganzen Tag aufgekratzt und habe mich, kurz bevor mein Süßer nach Hause kommt, in Schale geworfen. Das ist dank "Nornir" super einfach. "Nornir" anziehen, sexy Nylons dazu, dann noch hohe Heels und natürlich der glitzernde Plug, der meinen Po schmückt. Eingerieben mit duftendem Öl warte ich geduldig auf das Klicken der Wohnungstür. Meine Vorfreude und Lust sind so stark, dass meine bereits angeschwollene Muschi das knappe "Nornir"-Höschen feucht werden lässt. Ich höre, wie er den Schlüssel im Schloss umdreht und in die Wohnung kommt. Ich stehe in der Stubentür und meine Mundwinkel gehen fast bis zu den Ohren.

"WOW", sagt er. Zu viel mehr lasse ich es nicht kommen, drehe mich um und bücke mich langsam nach vorn. Ich kann seine Blicke auf meinem Po spüren und schon fühle ich seine Hände auf selbigem. Er streichelt mir sanft über meinen Po und zieht vorsichtig meine Pobacken auseinander. Und wieder nur dieses "WOW". Ich richte mich wieder auf und seine Hände greifen nach meinen Brüsten. Vorsichtig öffnet er die sehr gut verarbeiteten Druckknöpfe am "Nornir"-Oberteil und seine Finger bahnen sich den Weg über meine eingeölte Haut hin zu meinen Nippeln. Er hebt meine Arme in die Luft und zieht mir "Nornir" über den Kopf. Ich stehe jetzt im Neckholder mit Nylons und Heels vor ihm und er küsst meine harten Brustwarzen. Die eine Hand spielt vorsichtig am Plug, die andere verschwindet mehr und mehr in meinem nassen Höschen…

Tiefer und tiefer bewegen sich seine Finger zwischen meine nassen Schamlippen. Er hat den kleinen Knopf an "Nornir" entdeckt, der die beiden Höschenhälften miteinander verbindet, und öffnet ihn langsam. Jetzt hat er vollen Zugang zu meiner Lustspalte. Er nutzt das natürlich sofort. Mein Po ist derweil immer noch brav verpackt, da der Plug noch immer die hintere Hälfte des Höschens hält.

Wir unterbrechen kurz unser Spiel, um uns zum Sofa zu bewegen, wo er mir sehr dominant ins Ohr flüstert, dass er mich jetzt und genau hier von hinten nehmen will. Meine Hände krallen sich ins Leder der Sofalehne und nun muss auch die andere Hälfte des Höschens weg, um Platz für seinen hart gewordenen Schwanz zu machen. Seine Finger spielen am Plug, den er immer wieder ein kleines Stück herauszieht, um ihn dann wieder hineingleiten zu lassen. Für mich ist es ein sehr erregendes Gefühl, sowohl seinen Schwanz in mir zu fühlen als auch die Bewegungen, die er gleichzeitig auf den Plug überträgt.

Fazit: Die Kombination aus Analplug und Dessous begeistert

Geil, geil, geil! "Nornir" ist der Hammer und bekommt von mir 9/10 Punkte. Es sieht an mir einfach super aus, ich fühle mich darin wohl und die Sache mit dem Plug ist der Knaller! "Nornir" zu tragen, macht einfach Spaß. Es muss auch nicht immer mit Plug sein, da das Outfit auch "nur" als sexy "Reizwäsche" getragen eine super Figur/Superfigur ;-) macht. Dank der Möglichkeit, das Höschen vorn wie auch hinten ablegen zu können, ist das Outfit absolut sextauglich und mit Plug bereitet das Ganze dann sogar noch extra Spaß! Zudem ist alles sehr gut verarbeitet und dass sich "bangat" für Plugs von "Plugsmith" entschieden hat, wertet "Nornir" noch um einen weiteren Punkt auf! Der Plug selbst bekommt von mir 10/10 Punkte.

Als kleine Anregung an "bangat": Vielleicht noch etwas mehr Ausschnitt bei kommenden Outfits einplanen, damit auch der Busen mehr Beachtung bekommt. Bei "Nornir" hätten mir zwei bis drei Knöpfe am Oberteil sehr gut gefallen. So hätte ich mit mehr Dekolleté aufwarten können. Auch könnte man vielleicht noch etwas mehr mit Farben und verspielten Designs arbeiten.

Das letzte Wort überlasse ich meiner besseren Hälfte

Eine schöne Frau in 'Nornir' zu sehen, ist eine Augenweide. Dann noch das kleine Geheimnis von 'Nornir' zu entdecken, setzt dem Ganzen die Krone auf. Mich als Mann macht es rasend vor Lust, zu wissen, dass die Frau an meiner Seite unter ihrer normalen Kleidung gerade ein solch erotisierendes Outfit trägt und es bereitet große Lust, selbiges ab und an hervorblitzen zu sehen! Sex mit einer Frau, die 'Nornir' und einen Plug trägt, ist absolut WOW. Nicht nur das Auge wird verwöhnt, auch das tolle und zugleich intensive Gefühl beim Sex (dank dem Plug) macht das Outfit für mich zu einem echten Gewinn in Sachen Lust und erregendem Spiel zwischen mir und meiner Süßen!

Weitere Informationen: www.bangat.de

Foto: Privat

Testurteil: 4,5 von 5 Sternen



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de