Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Aktiv & Gesund » Frauencoaching am 21.02.2018



22.01.2018

Gebrauchte Identität abzugeben: Tausche bequemes Leben gegen „keine Ahnung, was wird“?

Ein Mann geht während eines Regengusses durch ein kleines Dorf und sieht ein brennendes Haus. Als er näherkommt, sieht er einen Mann inmitten der Flammen in seinem Wohn¬zimmer sitzen.

„He, Dein Haus steht in Flammen“, ruft der Reisende.
„Ich weiß“, antwortet der Mann.
„Aber warum verlässt du das Haus nicht?“
„Weil es regnet“, sagt der Mann. „Meine Mutter hat mir immer gesagt,
ich würde mir eine Lungenentzündung holen, wenn ich bei Regen aus
dem Haus gehe.“


Zao Chis Kommentar zu dieser Fabel:
„Der ist ein weiser Mann, der eine Haltung aufgeben kann,
wenn er sich dazu gezwungen sieht.“


(aus Coelho, Paulo: Unterwegs: Geschichten und Gedanken)

„Wenn ich könnte, würde ich kündigen“ sagt Lars seit einem Jahr und arbeitet weiter vor sich hin, ohne auch nur eine Bewerbung zu schreiben.

„Schon seit Jahren wollen wir gerne eine lange Reise nach Südamerika machen“, verkünden Susanne und Holger zum wiederholten Mal und fahren anschließend für 3 Wochen in die Ferienwohnung auf Norderney.

Häufig leben wir in Situationen, die uns schon lange nicht mehr gefallen und dennoch verändern wir nichts. So ungesund eine solche Lebenssituation ganz offensichtlich auch sein mag, alles bleibt wie es war.

Warum ist das so? Warum handeln wir nicht und verändern, was uns nicht guttut?

Wir lieben unsere Komfortzone. Hier haben wir es uns gemütlich gemacht, denn dies ist der Bereich, in dem wir uns – ja, vielleicht sogar in unserem bekannten Schmerz - sicher und wohl fühlen und wir verlassen diesen Bereich nur ungern.

Das Leben wäre nicht das Leben, wenn es uns nicht immer wieder Herausforderungen vor die Füße spülen würde, die uns eine Entscheidung abverlangen: Will ich es wirklich wagen oder bleibe ich in meinem bequem-unbequemen Leben? Traue ich mir tatsächlich erste neue Schritte in Richtung Veränderung zu?

Meist ist es die Angst vor dem Unbekannten, die uns davon abhält, etwas zu wagen. „Das Neue ist riskant“, denken wir, „es könnte Gefahr bedeuten.“

Die Gefahr eines möglichen Verlustes haben wir meist klar vor Augen:

Nach Australien auszuwandern, bedeutet ggf. den Verlust des engen Kontaktes zu Freunden und Familie in Deutschland.

Eine einengende Ehe zu verlassen, könnte bedeuten, in den nächsten Jahren ohne Partner durchs Leben zu gehen.

In solchen Augenblicken bekommt man Angst vor einem Weg, von dem man nicht weiß, wohin er führt, vor einem Leben voller unbekannter Herausforderungen, davor, dass vertraute Dinge für immer verschwinden könnten. (Paulo Coelho, Der Dämon und Fräulein Prym)

All das, was wir jedoch gewinnen können, zeigt sich eben erst nach und nach. Am Anfang einer neuen Reise wissen wir nicht, was wir erleben werden. Es kann so viel mehr sein, als wir zu träumen gewagt haben.

Auf unserem Weg in etwas Neues wachsen wir Schritt für Schritt in eine neue Identität hinein. Wir probieren uns aus, stolpern, fallen auch mal und stehen wieder auf.

Wir wagen uns an neue Denkrichtungen heran und wir erforschen unser Gefühlsleben ganz neu. Frische Ideen finden uns, wir werden kreativ. Kurzum: wir spüren uns und fühlen uns quicklebendig.

Wir werden wach, sind authentisch und lächeln, wenn wir zurück blicken auf unsere damalige Angst.

„Man ertrinkt nicht, weil man unter Wasser taucht, sondern weil man unter Wasser bleibt." (Paulo Coelho, Handbuch des Kriegers des Lichts)

Es lebe der Mut zur Veränderung und der Mut für das, was ist!

Zur Autorin
Dörte Kromer von Baerle, geb. im April 1965, 2 erwachsene Kinder, arbeitet seit 2006 als Coach und Psychologische Beraterin für Einzelpersonen.

Ihre Schwerpunkte:
Beziehungen und ihre Verstrickungen jeglicher Art im zwischenmenschlichen Bereich:
o    Beziehung zu sich selbst,
o    Beziehungen in Freundschaften, im Bekanntenkreis, im Arbeitsalltag und in der Partnerschaft

Dörte Kromer von Baerle hat im Laufe der Jahre und aufgrund ihrer Erfahrungen mit zahlreichen Klienten ihre eigene Arbeitsweise entwickelt, die sich nicht nach starren Methoden richtet, sondern ganz individuell, intuitiv auf die persönlichen Bedürfnisse eines jeden Klienten abgestimmt ist.
Zitat: „Es ist mir ein großes Anliegen mit einer Mischung aus Knowhow und Leidenschaft, Menschen mit ihren Lebensgeschichten, mit ihren Träumen und ihrer Art zu denken, zu begegnen und unterstützend einen Teil ihres Weges mit ihnen gemeinsam zu gehen.“

Foto:Dörte von Kromer

www.beratung-kromer.de
 



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de