Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Mode am 18.12.2017



22.09.2017

Haute-Couture im Museum

In Paris widmen sich zwei Ausstellungen Yves Saint Laurent und Christian Dior

Am 3. Oktober 2017 wird in Paris das neue Musée Yves Saint Laurent eröffnet. In einem eleganten Stadtpalais zwischen Trocadero und Champs-Elysees, an der Avenue Marceau 5, der jahrzehntelang die Wirkungsstätte des Designers war, widmet sich die Stiftung Pierre Bergé - Yves Saint Laurent seinem kreativen Werk.

Pierre Bergé, der Lebensgefährte des Modedesigners und Präsident der Stiftung, der Anfang September verstarb, initiierte den Bau des Museums, in dem der Öffentlichkeit erstmals eine Sammlung aus 5.000 Haute Couture Kleidern und 15.000 Accessoires wie Hüte, Taschen und Schuhe sowie Tausende von Skizzen, Sammelkarten, Fotografien und Gegenstände aus den Jahren 1974 bis 2002 vorgestellt wird.

Yves Saint Laurent war der einzige Designer seiner Generation, der seine Arbeit seit der Erstellung seines Couture-Hauses im Jahre 1961 systematisch archivierte. Von Original-Skizzen bis hin zu Prototypen, von Lageraufzeichnungen bis hin zu Einzelhandelsbüchern ist die Kollektion einzigartig. Besucher wandeln durch die ehemaligen Haute Couture Salons sowie das Studio von Yves Saint Laurent und erleben so hautnah den Entstehungsprozess der Haute Couture von der Skizze an seinem ehemaligen Schreibtisch zum fertigen Kleidungsstück.

Am 17. Oktober 2017 wird in Marokko das Musée Yves Saint Laurent Marrakech (mYSLm) eröffnet. Nebenan befindet sich der wunderschöne Jardin Majorelle mit der Villa Oasis wo Yves Saint Laurent viele Jahre lebte. Das Anwesen gehört ebenfalls zur Pierre Bergé - Yves Saint Laurent Stiftung und ist öffentlich zugänglich.

Anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Modehauses Dior zeigt das Museum Les Arts décoratifs aktuell die weltweit größte Sammlung an Haute Couture-Roben, Fotografien und Zeichnungen aller Dior-Designer der letzten 70 Jahre. Unter dem Titel „Christian Dior – Couturier du Rêve“, was so viel heißt wie „Modemacher der Träume“, werden zum ersten Mal über 300 Haute-Couture-Roben, Accessoires, Parfum-Flacons, Entwürfe des Ateliers, Modefotografien, Illustrationen und Kampagnenbilder präsentiert. Noch bis zum 7. Januar 2018 erleben Besucher auf der gesamten Fläche des Museums die Kreationen des Hauses mit den Designern, die die Marke Christian Dior prägten: Yves Saint Laurent, Marc Bohan, Gianfranco Ferré, John Galliano, Raf Simons und aktuell Maria Grazia Chiuri. 

Auf rund 3.000 Quadratmetern tauchen die Besucher in verschiedenen Räumen in die Welt des berühmten Modehauses und seiner Designer ein. Vor der Gründung seiner Marke war Christian Dior als Galerist in Paris tätig und somit steht die Mode in dieser Ausstellung im Dialog mit Bildern, Möbeln und Kunstobjekten. Die Parallele Mode und Kunst zeigt auch die konzeptionelle Realisation der Ausstellung durch die Kuratoren Florence Müller und Olivier Gabet. So reicht die Präsentation von einem als Kunstgalerie gestalteten Raum bis hin zu einem Boudoir und malerischen Garten – allesamt Themen, aus denen der Modeschöpfer seine Inspiration zog.

© Photo Les Arts Décoratifs / Nicholas Alan, © Musée YSL Paris



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de