Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Rezepte am 19.11.2017



13.11.2017

Backparty: auf die Plätzchen, fertig, los!

Die besten Partys werden in der Küche gefeiert – das gilt ganz besonders für den Advent. Denn mit Freunden macht das Mixen von Plätzchenteig  gleich doppelt so viel Spaß. Ausstechplätzchen backen die Deutschen dabei am liebsten – für 57 Prozent sind sie laut einer Forsa-Umfrage die Nummer eins beim Weihnachtsgebäck. Aurora hat ein kreatives Rezept entwickelt, bei dem die Ausstechplätzchen auch als Tannenbaumdeko zum Einsatz kommen. Also auf die Plätzchen, fertig, los und die Backparty kann mit dem Butterplätzchen-Christbaumschmuck starten. Weitere innovative Rezeptideen für eine süße Adventszeit gibt es auf backmomente.de.

Plätzchen mit Freunden ausstechen gehört in der gemütlichen Vorweihnachtszeit einfach dazu – nur das Plätzchen essen ist noch schöner. Damit sich der Griff in die Keksdose in diesem Jahr ganz besonders lohnt, gibt es schon beim Teig mischen einiges zu beachten, weiß Rebecca Schreiber (27), Konditorin des Jahres 2013 und Aurora Mehlpatin: „Ein guter Mürbeteig, den man für die Butterplätzchen benötigt, muss gründlich geknetet werden. Es dürfen keine Fettflöckchen mehr sichtbar sein. Denn diese würden beim Backen schmelzen und kleine Löcher im Teig hinterlassen.“ Ist der Teig fertig gemischt, geht es nach einer kurzen Ruhezeit im Kühlschrank an das Ausrollen. „Dazu am besten den Teig in kleinere Portionen einteilen und die Portionen, die zurzeit nicht benötigt werden, in den Kühlschrank stellen. So behält der Mürbeteig seine Festigkeit, die für das Ausstechen wichtig ist, und er wird nicht brüchig“, erklärt Rebecca Schreiber. Egal ob weihnachtliche Sternschnuppe, Rudolph mit der roten Nase oder der Weihnachtsmann – der Kreativität sind bei der Wahl der Keksformen keine Grenzen gesetzt. „Damit der Teig nicht an den Ausstechformen hängen bleibt, lohnt es sich, diese vorher mit ein wenig Mehl von Aurora einzureiben“, rät Rebecca Schreiber. Wer anschließend ein Loch in die Mitte des Plätzchens macht und einen Faden daran befestigt, kann mit den Butterplätzchen sogar später den Tannenbaum schmücken. Verziert mit Zuckerguss, bunten Schokolinsen und kleinen Zuckerperlen werden die Plätzchen zum Hingucker – was für ein Fest!

Butterplätzchen-Christbaumschmuck

Arbeitszeit: ca. 90 Minuten
Kühlzeit: ca.60 Minuten
Backzeit: ca. 8-10 Minuten
Zutaten:
(ergibt ca. 100 Stück)

Teig:
380 g AURORA Weizenmehl Type 405 Klassik
250 g weiche Butter
120 g Puderzucker
1 Prise Salz
2 Eigelbe

Außerdem:
Mehl für die Arbeitsfläche
Verschiedene Ausstechförmchen z.B. in Tannenbaum- und Sternform
250 g Puderzucker
5-6 EL Zitronensaft
Zuckerperlen
Schokoladenlinsen
Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle
Backpapier

Zubereitung:
Mehl mit Butter, Puderzucker, Salz und Eigelbe zu einem glatten Teig verkneten und diesen
für ca. 60 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche
ca. 3 mm dick ausrollen, beliebige Formen ausstechen und in jedes Plätzchen ein Loch zum
Aufhängen stechen. Die Plätzchen auf mit Backpapier belegte Bleche legen. Im vorgeheizten
Backofen ca. 8-10 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Nach dem Backen mit dem
Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und auskühlen lassen. Puderzucker mit Zitronensaft
verrühren. Das Gebäck mit dem Zuckerguss mit Hilfe eines Spritzbeutels verzieren. Mit
Zuckerperlen und Schokoladenlinsen nach Belieben dekorieren.
Herdeinstellungen (vorgeheizt):

E-Herd: 200 ° C
Umluft: 180 ° C

Tipp aus dem AURORA Backstudio:
Für einen farbigen Zuckerguss, etwas Lebensmittelfarbe beim Verrühren hinzufügen.
Rezepte & Foto: AURORA
 



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de