Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Schlau » Motivation am 25.06.2018


Jule - Hellsehen & Wahrsagen - Liebe & Partnerschaft - Tarot & Kartenlegen - Medium & Channeling - Beruf & Arbeitsleben

11.12.2017

"Genie" sein kann trainiert werden

Brain
"Brain" by Meg Sharp (www.flickr.com/photos/megansharpphotography/4618618132)

Es sind immer wieder dieselben Fragen, die uns alle beschäftigen: Was ist Intelligenz, wer ist intelligent und kann man seinen IQ tatsächlich trainieren? Philosophen und Wissenschaftler versuchen seit Anbeginn der Zeit, diese Fragen zu beantworten. Studien rund um das Thema Intelligenz haben durch den Fortschritt der Wissenschaft und Technologie wichtige Erkenntnisse dazu hervorgebracht.

Als Erstes sollte man sich klar werden, was überhaupt Intelligenz ist. Zum einen ist es die Fähigkeit zu lernen und zu verstehen, sowie mit neuen oder schwierigen Situationen umzugehen. Es ist jedoch auch die Fähigkeit, vorhandenes Wissen anzuwenden oder abstrakt zu denken. Gemessen wird die Intelligenz an objektiven Kriterien und das Ausmaß der Intelligenz wird mithilfe von Tests ermittelt. Der bekannteste Test ist sicherlich der sogenannte IQ-Test. IQ-Tests findet man heute in zahlreichen Arten und Formen. Gemeinsam haben alle diese IQ-Tests, dass am Ende ein Richtwert ermittelt wird, der ausdrücken soll, wie intelligent ein Mensch ist.

Kann Intelligenz trainiert werden?
Laut Experten schon, dabei beziehen Sie sich oft auf das Wort „Gehirntraining“. Das menschliche Gehirn ist der Teil des Körpers, der bei Weitem noch nicht vollständig erforscht ist. Eines ist jedoch klar: Seine Möglichkeiten erscheinen fast unbegrenzt.

Der Intelligenzquotient (IQ) ist ein Maß, der die geistige Beweglichkeit oder Verständnisgeschwindigkeit zum Ausdruck bringt. Der durchschnittliche IQ für einen 32-jährigen Briten liegt bei 100, und während Experten glauben, dass der IQ progressiv um 3 % pro Jahrzehnt zunimmt, kann dieses Wachstum sogar beschleunigt werden.
Es gibt zahlreiche Methoden und Tricks, wie man kontinuierlich seine Intelligenz fördern kann. Folgend werden ein paar Beispiele gegeben, die eine positive Wirkung auf die Leistungsstärke des Gehirns haben sollen.

Spielerisch IQ steigen
Der IQ kann mithilfe von Spielen gefördert werden. Hier gibt es viele speziell konzipierte Spiele, die genau darauf ausgelegt sind, das Gehirn in Schwung zu bringen. Das Training muss sich jedoch nicht nur auf diese speziellen Spiele beschränken, sondern kann alle Formen von Spielen umfassen. Gesellschaftsspiele, Triviaspiele oder auch Kartenspiele können positive Wirkung auf die Entwicklung des IQs haben. Vor allem bei der Förderung der mathematischen Fähigkeiten können Kartenspiele enorme Ergebnisse erzielen.

Blackjack Strategien können zum Beispiel die Denkleistung durch kontinuierliche Anwendung von Wahrscheinlichkeitsrechnung fördern. Des Weiteren können aber auch moderne Videospiele, diejenigen Teile des Gehirns trainieren, die für die Reaktionsfähigkeit verantwortlich sind. Neben den spielerischen Mitteln ist sicherlich auch das Lesen ein klassischer Garant für den Erfolg.

Intelligence
"Intelligence" by  (www.flickr.com/photos/stacygoldberger/8424842449)

Ernährung und Sport
Die Einnahme von 5g von Kreatin pro Tag soll den IQ über einen Zeitraum von 6 Wochen steigern. Forscher gaben Freiwilligen diese Dosis und prüften die Fähigkeit, fehlende Einzelteile in einem Rastermuster zu ermitteln. Kreatin gab der Gehirnleistung einen signifikanten Schub. Es erhöhte das Energieniveau, das für Rechenoperationen im Gehirn verantwortlich ist. Auch vegetarische Kost und Ernährung steigert den IQ, sofern man diese regelmäßig praktiziert.

Sport soll ebenfalls eine Verbesserung der Gehirnleistung in Gang setzen. Kardiovaskuläre Fitness kann die verbale Intelligenz um ganze 50 Prozent steigern. Erhöhte Herz-Kreislauf Fitness wurde mit besseren kognitiven Ergebnissen assoziiert. Im Gegensatz dazu wird Muskelkraft nur schwach mit Intelligenz in Verbindung gebracht.

Auf der anderen Seite gilt, dass Schlafmangel übermäßiger Stress und zu wenig Entspannung die Kapazität des Gehirns vermindern können. Das Gehirn benötigt viel Energie, um zu funktionieren. Wenn man also die ganze Zeit erschöpft ist, wird der Verstand einfach nicht die Fähigkeit haben, zu lernen und sich verbessern. Das bedeutet, dass neben Ernährung und Sport, auch die ausreichende Erholung eine wichtige Rolle spielt.



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
Datenschutzhinweis  |
 
Copyright 2018 - geniesserinnen.de