Neu für Dich auf geniesserinnen.de


 




 


Folgt geniesserinnen.de auf Instagram!


15.04.2022

Tom Tailor Free to be

Neuer Duft für sie und ihn

Frei sein. Und sich gleichzeitig geborgen fühlen. Unabhängig sein. Und gleichzeitig Halt spüren. Gegensätze, die sich miteinander verbinden. Ein befreiendes Lebensgefühl, verkörpert durch die neue vegane Duft-Serie Tom Tailor Free to be. Es ist eine Hommage an die individuelle Freiheit. Eine Einladung, losgelöst von gesellschaftlichen Konventionen, sein persönliches Glück und Zufriedenheit zu finden. Die Duftserie spricht individuelle Charaktere an, die selbstbewusst ihren eigenen Weg gehen. Einfach. Modern. Frei.

 

Tom Tailor Free to be for her

Die olfaktorische Noten spiegeln die dynamischen Gegensätze des Duftkonzeptes wider. Den Auftakt bilden belebende Noten von Bergamotten- und Zitronenschalen. Im spannenden Kontrast dazu stehen die blumig-süßlichen Extrakte des Ylang Ylang. In der Herznote verschmelzen das intensive Bouquet der Lilie mit der betörenden Jasmin und spritzigen Orangenblüten-Extrakten. Abgerundet wird das edle Herz durch Sandelholz und einem Hauch Vanille. Warme Ambra und zarte Noten von Moschus verleihen dem Duft eine langanhaltende und aktivierende Kraft, die von allen Alltagsfesseln befreit.

Duftfamilie: Floral-Fruchtig
Kopfnote: Bergamotte, Zitrone, Ylang
Herznote: Lilie, Orangenblüte, Jasmin
Basisnote: Sandelholz, Vanille, Ambra, Moschus

Tom Tailor Free to be for her Eau de Parfum gibt es 30 ml  zu 14,90  EUR, 50 ml  zu 19,90 EUR. 

Tom Tailor Free to be for him

Der erfrischend maskuline Duft eröffnet mit einer packenden Kopfnote aus saftigen Grapefruits, belebender Minze und würzigem Beifuß. In der Herznote vereinen sich aromatische Nuancen von kühlem Lavendel mit der blumigen Frische der ägyptischen Geranie. Abgerundet wird dies mit der fruchtigen Süße von reifer Ananas. Das dynamische Finale komplettieren holzige Akkorde von Zedernholz und Sandelholz. Harmonisch ergänzt werden diese durch Vanille-Noten der Tonkabohne und balsamischem Ambra. Das Zusammenspiel kontrastierender Inhaltsstoffe macht das vegane fougère-fruchtige Tom Tailor Free to be for him zu einem ganz besonderen Dufterlebnis. Ein Duft, der einen Hauch von Freiheit verströmt.

Duftfamilie: Fougère-Fruchtig
Kopfnote: Grapefruit, Minze, Beifuß
Herznote: Ägyptische Geranie, Lavendel, Ananas
Basisnote: Sandelholz, Zedernholz, Tonkabohne, Ambra, Vetiver

Tom Tailor Free to be for him Eau de Toilette gibt es 30 ml zu 14,90 EUR, 50 ml zu 19,90 EUR.

 

Der Flakon

Die einzigartige Form mit einer eckigen sowie drei abgerundeten Ecken unterstreicht die hohe Innovationskraft von Tom Tailor. Die Form erinnert dabei an ein Schiffssegel, das an Freiheit und Unabhängigkeit erinnert. Die Flakons präsentieren sich in einem eleganten Farbverlauf. Absolut neu für Tom Tailor ist das edle Hellblau bei den Damen; klassisch und intensiv hingegen das Navy der Herrenflakons. Beide Töne fügen sich harmonisch in die typische Farbwelt von Tom Tailor ein. Vollendet wird das Design durch den modernen Schriftzug von Free to be. Dieser ist in goldfarbenen Lettern für die Damen und silbernen Lettern für die Herren gedruckt und setzt charakterstarke Akzente. Komplementiert werden die Flakons durch die qualitativ hochwertigen satinierten Kappen mit edler Tiefprägung des Tom Tailor-OvalT’s. Ton in Ton in den jeweils dominierenden Haupttönen, setzen sie – im wahrsten Sinne des Wortes – den krönenden Höhepunkt des Designs.

Die beiden neue Düfte gibt es ab April 2022 exklusiv in den Stores von Rossmann und Tom Tailor. Und natürlich in den Online-Shops von Rossmann und Tom Tailor.

 

Text/Bild: Tom Tailor



Drucken  |  Feedback  |  Nach oben


 

 
Wir - mehr über uns
Kontakt - Schreib uns!
Sitemap - alles auf einem Blick
Unser RSS-Feed
Nutzungsbedingungen
Datenschutzhinweis
Impressum
Instagram: @geniesserinnen.de

Facebook: @geniesserinnen.de
   
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
genussmaenner.de
go for baby
instock.de - der börsendienst
marketingmensch
fotomensch berlin
Unter der Lupe
  


Copyright 2010 - 2022 | geniesserinnen.de