Neu auf geniesserinnen.de:


 
 

             Webseite durchsuchen

             

 
 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Lebensart » Schönheit am 25.09.2017



27.04.2017

Escentric Molecules 04 ist da:

Futuristische Frische mit Javanol

Das Molekül Javanol steht im Zentrum von Escentric Molecules 04, dem neuen Parfümkunstwerk von Geza Schön: ein Befreiungsschlag für Sandelholz. Molecule 04 und Escentric 04 sind ab sofort bei will be a brand erhältlich.

Ein einziges Molekül im Zentrum eines Dufts – mit diesem Konzept sorgt das Label Escentric Molecules seit nunmehr 10 Jahren für Furore. Jetzt setzt Parfümkünstler Geza Schön seine Erfolgsreihe fort. Auch beim neuen Escentric Molecules 04 gibt es zwei Düfte: die radikale Version, beruhend auf einem einzigen Molekül (Molecule) und der klassische mit Kopf, Herz und Basis um das Molekül herum komponierte Duft (Escentric).

Radikal reduziert: Molecule 04
Bei Molecule 04 setzt Geza Schön auf reines Javanol: ein kraftvolles, zugleich weiches Sandelholz-Molekül der neuesten Generation, das 2001 von Givaudan entwickelt wurde. Damit offenbart sich Sandelholz auf völlig neue Weise: ohne jede Schwere, dafür mit einer ungekannt weichen, glänzend-schimmernden Frische.

„Was ich an diesem Riechstoff liebe, ist seine fast psychedelische Frische“, erläutert Parfümeur Geza Schön seinen neuen olfaktorischen Coup. Molecule 04 beschreibt er als „flüssige, metallische Schale von Grapefruit, die sich über ein Bett samtiger, cremefarbiger Rosen ergießt.“

Sandelholz neu interpretiert: Escentric 04
Bei Escentric 04 wird Javanol von weiteren Noten umspielt; dabei hat sich Geza Schön von der Grapefruitnote inspirieren lassen. „In anderen Escentric Düften habe ich große Mengen des Hauptmoleküls verwendet. Javanol aber ist wie Trüffel – kleine Mengen reichen, um dich in den siebten Himmel zu entführen.“ Escentric 04 ist damit eine einzigartige Interpretation von Sandelholz – nicht holzig schwer, sondern in der Kopfnote ergänzt durch frische, bittere Noten von pinker Grapefruitschale, von Wacholder und Rosa Pfeffer. Ein Hauch Marihuana bringt dabei die weichen Noten der Grapefruit hervor. Im Herzen erblüht Iris (Orris) mit einem von Schön neu komponierten Rosenakkord. Der Duft klingt mit einer balsamisch-holzigen Note aus Javanol und dem lieblicheren Sandelholz-Molekül Polysantol aus.

Die Duftpyramide Escentric 04
Kopf: Methyl l Pampelmuse | Pink Grapefruit | Marihuana | Bergamotte | Wacholderbeere | Rosa Pfeffer
Herz: Hedione | Freesie | Osmanthus | Iris | Rose
Basis: Javanol | Mastix | Labdanum | Iso E Super | Moschus | Ambroxan | Castoreum | Vetiver
Verpackung und Design: aufsehenerregend puristisch

Verpackung und Design stammen wie Escentric Molecules 01, 02 und 03 von der Londoner Me Company. Schimmerndes Gold und Brauntöne reflektieren die Wärme des Javanols, Pink und Orange die Frische des Dufts. Stilistisch bleibt das Design sich treu: Der digital anmutende Look von Escentric 04 inszeniert das Zusammenspiel von „Art & Chemistry“; die Radiallinien von Molecule 04 wurden den atomaren Kollisionen in einem Teilchenbeschleuniger nachempfunden.
Die Travelsizes zeigen sich in eloxierten Aluminiumhüllen in leuchtendem Pink und warmem Braun.

Escentric 04 und Molecule 04 sind separat und in zwei Größen (100 ml und 30 ml) erhältlich. Escentric 04 wird auch als Bodywash verfügbar sein.
Eau de Parfum | 100 ml | UVP 130,00 Euro
www.escentric.com



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


 
 

 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
 
Copyright 2016 - geniesserinnen.de