Neu auf geniesserinnen.de:


             Webseite durchsuchen

             

 

Werbung

 
 

 
 
Sie sind hier: Home » Unterwegs » Frau auf Reisen am 17.02.2019


Werbung

Jule - Hellsehen & Wahrsagen - Liebe & Partnerschaft - Tarot & Kartenlegen - Medium & Channeling - Beruf & Arbeitsleben

07.02.2019

Moderne trifft auf 16. Jahrhundert in Palmas einzigartigem Stadt-Palais

Quelle: Lueers/Partner Can Bordoy Grand House & Garden

Neues Flair in Palmas Altstadt – einer der legendärsten Stadtpaläste wurde wieder zum Leben erweckt. Das Can Bordoy Grand House & Garden, ein ehrwürdiges Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert, empfängt als exquisites Boutiquehotel seine Gäste. Aus der Nachbarschaft. Aus der Ferne. Mit 24 herrlichen Suiten. Einer für Palma einzigartig raffiniert-gesunden Küche. Und einem wohltuenden Spa. Das alles zauberhaft eingebettet in den größten privaten Stadtgarten, den es in ganz Palma de Mallorca gibt.

Treffpunkt und Zuhause seit Jahrhunderten – das soll wieder so sein
Seit dem Mittelalter ist das Stadtpalais lebendiger Teil der Inselhauptstadt. War über all die Jahrhunderte hinweg Treffpunkt und Zuhause für Mallorquiner und Gäste aus aller Welt. Das soll so bleiben – nach umfassender Restaurierung ist das Can Bordoy Grand House & Garden jetzt wieder eine Adresse, in der sich alle treffen. Eine ungezwungene Oase im Herzen der Altstadt.

Fulminante Restaurierung mit Herz und Seele – ehemalige Klassenzimmer sind heute Suiten
Zuletzt beherbergte das ehrwürdige Herrenhaus eine christliche Schule, „Das Heilige Herz Jesu“ genannt. Ehemalige Schüler erkennen noch heute die Stufen, die sie in ihre Klassenzimmer führten. Wie so vieles wurden sie liebevoll restauriert. Die einstigen Klassenzimmer sind heute die herrlichen Suiten. Besonderer Fokus bei der Restaurierung war die ursprünglichen Elemente zu erhalten. Beispiele dafür sind die zweifarbigen Bodenfließen, die mundgeblasenen Fenster, die Holztüren und das Parkett. In vielen Fällen sind es die Originale. Manchmal wurde repliziert. Viele Details dienen als Designelement – immer wieder diskret aufgenommen. So die historischen Schrauben, die in Fenster und Türen verwendet werden. Die Flachbildfernseher verstecken sich hinter Spiegeln, die seit Generationen die Zimmer zierten. All das spiegelt gekonnt die Persönlichkeit und Historie des Hauses wider.

Kintsugi-Philosophie – für die besondere Wertschätzung der Geschichte
Ein integrales Geheimnis der Restaurierungskunst ist die Kintsugi-Technik. Eine japanische Methode – geprägt von jahrtausendealter Tradition –, zerbrochene Keramik zu reparieren. Dabei wird der augenscheinliche Makel nicht kaschiert oder verborgen. Im Gegenteil: Er wird veredelt, rückt in den Vordergrund. Verwendet werden Gold und Silberpigmente – eine völlig neue Schönheit entsteht. Sinnbild für die Wertschätzung des Materials, die Ehrung der Tradition und Geschichte. So werden die Narben und Falten des Hauses in all ihren Facetten sichtbar. Sind Zentrum des Designs.

Zeitgenössischer Komfort – modernste Technik und herrlich bequeme Betten
Bei aller Liebe zur Geschichte und zur Wahrung der Tradition wurde die Moderne nicht vergessen. Kommen zeitgenössischer Komfort und modernste Technik zum Einsatz. Nebst moderner Kunst und Design. So schlafen die Gäste erholsam in übergroßen Betten, die eigens für das Can Bordoy Grand House & Garden gefertigt wurden. Raffiniert ist auch das automatische Beleuchtungssystem. Steht man z.B. während der Nacht auf, schaltet sich eine dezente Beleuchtung unter dem Bett ein – nicht störend, aber doch hilfreich für den Gast.

Antiquitäten und Designelemente
Aus ganz Europa wurden passende Antiquitäten und Mobiliar zusammengetragen – Schränke, Stühle, wertvolle türkische Teppiche. Außerdem verwöhnt eine erlesene Selektion renommierter Designerstücke wie Wasserhähne von Agape, Lampen von Gordiola, Designelemente von Artemide, Santa & Cole, Flos, Thonet, Baxter oder Moroso Stühle und Sofas. Um eine Auswahl zu nennen. Wohltuende Entspannung und Behandlungen gibt es im Spa. Herrlich ist der Außenpool – wohltemperiert für Schwimmvergnügen an 365 Tagen. Wunderbar eingebettet in den Garten mit seinen Jahrhunderte alten Bäumen.

Vier Jahre dauerte die Restaurierung. Verantwortlich war das renommierte Architekturbüro OHLAB unter der Leitung von Paloma Hernaiz und Jaime Oliver. Für die Restaurierung und kunstvolle Verwandlung historischer Gebäude haben sie bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

Das Can Bordoy Grand House & Garden wird von Giovanni Merello, Managing Director, geleitet. Er und sein Team leben das Motto des Eigentümers: "Luxury is all about comfort". Für weitere Informationen: www.canbordoy.com.



Drucken  |  Lesezeichen  |  Feedback  |  Newsletter  |  Nach oben


Werbung


 

 
 
genussmaenner.de
carmour
europressmed
Frauenfinanzseite
gentleman today
instock.de - der börsendienst
Unter der Lupe
marketingmensch
   
Wir  |
Kontakt  |
Mediadaten  |
Sitemap  |
RSS-Feed  |
Suchen  |
Newsletter  |
Nutzungsbedingungen  |
Impressum  |
Datenschutzhinweis  |
 
Copyright 2019 - geniesserinnen.de